Blog

Eine App ohne das passende App-Marketing wird nur mäßig erfolgreich. Ihre ePaper App kann die Interaktion, das Engagement und die Kaufbereitschaft Ihrer Leser und Kunden steigern. Aber Ihre Zielgruppe muss erst einmal auf Ihre App aufmerksam werden. Wir haben ein paar Tipps für effektives  App-Marketing zusammen gestellt. Und es sind keinesfalls Budgetfresser!

Das App-Marketing stützt sich auf wesentliche Pfeiler des Online- und Mobile-Marketings, das auch für Ihre Website und/oder Ihren Shop zum Einsatz kommen sollte. Darüber hinaus kann eine App gezielt über spezielle Werbeformate und Kanäle vermarktet werden.

Die Basis: App-Marketing als Bestandteil Ihres Offline- und Online-Auftritts

App-Marketing: Weisen Sie Ihren Kunden und Lesern den Weg zu Ihrer ePaper-App.

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine App aber niemand weiß es. Weisen Sie Ihren Kunden und Lesern den Weg zu Ihrer ePaper-App.

Wie bereits erwähnt, sollte Ihre App mit den bereits im Marketing genutzten Maßnahmen vermarktet werden, das heißt konkret:

App auf der Website bewerben

Ihre Website, sei es für Ihr Magazin, Ihre Agentur oder Ihr Unternehmen, sollte die App prominent platzieren (mit den Badges zum App und/oder Play Store). Denn die Besucher Ihres Online-Auftritts sind alle potenzielle App-Nutzer!

Erwähnen Sie die App im passenden Kontext Ihrer Unterseiten, gestalten Sie für die App eine eigene Landingpage (ebenfalls mit den prominent im oberen, sichtbaren Bereich platzierten Badges zum App und/oder Play Store) und verlinken diese auf Ihrer Website so oft es sich inhaltlich anbietet.

Sinnvoll ist die Einblendung eines Banner bzw. Layer Ads für Ihre App, der für alle Besucher angezeigt wird die Ihre Website mit einem mobilen Endgerät aufrufen. Sprechen Sie mit Ihrer Website-Agentur darüber. Für Open Source Content-Management-Systeme wie WordPress gibt es Layer Ad Plugins oder Erweiterungen, die sich für diesen Zweck nutzen lassen.

Auch offline sollten Sie auf Ihre App hinweisen: Verweisen Sie via QR-Code im Print-Produkt auf Ihre App-Downloadseite des App Stores und/oder Google Play Stores. Nutzen Sie unbelegte Anzeigenplätze im Print-Magazin für die Eigenwerbung und statten Sie Ihre Print-Kataloge, -Broschüren oder -Prospekte mit einem QR-Code zur App-Downloadseite oder Landingpage aus.

App in Social Media Profilen und Netzwerken vorstellen und regelmäßig darauf hinweisen

Die sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram aber auch Instant Messaging Dienste wie WhatsApp sind geeignet, um Ihre App zu bewerben. Posten Sie auf Ihrem Unternehmens-Profil oder dem Marken-Profil regelmäßig etwas zu Ihrer App, zu Features, Inhalten und Aktionen. Verlinken Sie auch dort auf die Landingpage Ihrer ePaper-App.

Social Networks wie Facebook , Instagram und Twitter  werden immer stärker – und in in einigen Altersgruppen beinahe ausschließlich – mobil genutzt. Da ist der Sprung zu Ihrer App ein sehr kleiner, denn die potenziellen Leser und Kunden halten das benötigte Endgerät bereits in den Händen.

Es kann sich deshalb auch positiv auf Ihre App-Installationen auswirken, wenn Sie Ihre ePaper-App über Werbung in Social Media zielgruppengerecht bewerben. Diese Form der Werbeschaltung gelingt bereits mit geringem Budget (< 10 Euro/Tag). Durch eine genaue Eingrenzung der Zielgruppe werden Streuverluste begrenzt. Das heißt: Die Werbung wird nur den Menschen angezeigt, die daran Interesse haben könnten.

Mails & Newsletter-Marketing

Abonnenten und Bestandskunden, Leads aus dem Vertrieb und alle, die Ihnen die Berechtigung zur Zusendung eines Newsletters erteilt haben, können mit einem regelmäßigen Mailing beschickt werden. Auch darin sollten Sie ab und zu auf Ihre App hinweisen, indem Sie die Seiten im App/Play Store für Ihre App im Footer oder in der Signatur verlinken und auch Ihre bestehenden Print-Kunden zu Multiplikatoren für Ihre ePaper App machen.

Platzierung in Foren, auf Partnerseiten, über Gastbeiträge, etc.

Um Ihre App nicht nur im „eigenen Kosmos“ Ihrer Websites und Ihres Produkts zu bewerben, sollten Sie auch auf externen Seiten nach Möglichkeiten der Platzierung Ihres Produkts und Ihrer App suchen. Das muss nicht teuer sein. Viele Blogs oder kleinere Portale verkaufen Advertorials oder veröffentlichen thematisch passende Gastbeiträge gegen einen kleineren Obolus.

Kür: Zielgerichtetes App-Marketing über Apps und mobile Suche

Suchmaschinen-Werbung

Hier sollte man sich im Bereich Google AdWords oder Bing! Ads schon etwas auskennen. Wenn Sie Werbung für Ihre Produkte, Magazine oder Ihr Unternehmen in Suchergebnissen über diese Netzwerke schalten, wäre es sinnvoll, auch App-Kampagnen anzulegen mit denen Sie Ihre Zielgruppe bei der Suche nach relevanten Schlüsselwörtern zu Ihrer App-Landingpage führen. Eine Überwachung der Werbemaßnahmen im Bereich Suchmaschinen ist jedoch zeitaufwändig und erfordert Vorkenntnisse. Der Aufbau dieser Kenntnisse lohnt sich langfristig für Ihre Online-Sichtbarkeit – ob für die App, den Web-Shop oder die Unternehmenswebsite.

Werbung in anderen Apps für die eigene App

Dieser Bereich des App-Marketings ist für Apps geeignet, die sich mit Ihrem Angebot in einem starken Wettbewerb zu etablierten Apps befinden oder weniger die Möglichkeiten haben, auf andere Kanäle (offline, bestehende Online-Präsenzen als Vertriebskanal) auszuweichen. Aber auch um eine bestehende App zu pushen, die mit anderen Maßnahmen noch nicht die erwünschte Reichweite erzielt hat.

Ranglisten zu einem Suchbegriff bestimmen im App/Play Store die Zugriffsrate durch neue Nutzer. In die Ranglisten fließen Faktoren wie Nachfrage, Bewertungen, App-Name, Schlagworte und Beschreibung ein.

Den Vorsprung anderer Apps zu Ihrer eigenen App bzgl. der oben genannten Faktoren können Sie durch gezielte Werbung über bestehende Apps abbauen. Bei Android App über Google AdWords bzw. AdMob und für Ihre iOS-App im App Store über Search Ads (soll in Kürze für Deutschland verfügbar sein).

Diese Form der Vermarktung erfordert Einarbeitung oder professionelle Hilfe, hat aber den Vorteil, die Zielgruppe im richtigen Moment (nämlich wenn ein konkretes Interesse an einer App zu einem bestimmten Thema, Unternehmen, Produkt besteht) abzufangen und auf das eigene Angebot zu lenken.

Weitere Tipps für den Erfolg Ihrer ePaper App

Wichtig um gefunden zu werden: App Name, Name des Publishers und Schlagworte!

Wenn Sie neue Kunden über den iTunes App Store oder Play Store gewinnen wollen, beispielsweise User, die stöbern und über die Suchfunktion nach Inhalten suchen, dann sind die drei oben genannten Bausteine Ihrer App essentiell. Ihre App sollte einen aussagekräftigen Namen haben und im App bzw. Play Store mit relevanten, zutreffenden und aussagekräftigen Schlagworten versehen werden.

Haben Sie bspw. eine Rezept-Zeitschrift und wollen diese im App/Play Store vertreiben, dann sollte der Begriff „Rezepte“ im Namen der App und in den Schlagworten sowie Ihrer App-Beschreibung , auch in Kombination mit anderen Schlagworten (bspw. „vegetarische Rezepte“), auftauchen. Ihre Marke allein kann dem User, der sie höchstwahrscheinlich nicht kennt, im App/Play Store keinen Hinweis auf den Inhalt Ihrer App geben.

In-App-Kauf & In-App-Abo: Verkäufe stärken durch Leseproben als Teaser

Sollten Sie die Inhalte Ihrer App im Einzelverkauf oder Abo anbieten wollen, dann sollten Sie kostenfreie Leseproben innerhalb der App zur Verfügung stellen. Diese kostenfreien Leseproben könnenin der App-Beschreibung und in den Screenshots auch prominent angekündigt werden, so dass Interessenten von der Installation Ihrer App überzeugt werden.

Sie wollen eine ePaper-App im Play Store und App Store testen?

Die 1000°ePaper App testen Sie 30 Tage kostenfrei und unverbindlich im App-Store und Play Store!

Jetzt 1000°ePaper App testen!